Schließen

Themen im Blog

U

Umwelt

28. September 2018

Lieferungen durch die Luft

Lieferungen durch die Luft

Amazons Chef Jeff Bezos, ist weiterhin daran interessiert, Pakete über Prime Air, einem Lieferservice, bei dem die bestellten Produkte per Drohne zugestellt werden zu realisieren.

Seit 2013 under construction

Seit 2013 experimentiert Amazon mit der Möglichkeit verschiedene Pakete per Drohne direkt zum Kunden zu versenden. 2016 gab es dann den ersten Testflug, der Kunde hatte sein Paket in nur 13 Minuten zugestellt bekommen. Seitdem ist es aber etwas leiser geworden rund um die Zustellung per Drohne.

Natürlich gibt es viele Vorteile: so sind Drohnen-Lieferungen viel schneller und billiger als eine Lieferung über die Straße. Zwar können sie nur leichte Pakete bis zu einem Gewicht von 2,5 Kilogramm transportieren, da dies aber über 80% der täglichen Lieferungen bei Amazon ausmacht, ist ein enormes Sparpotenzial abzusehen.

Ist die Bevölkerung bereit?

Laut einer Umfrage von Statista würden nur 17% der Deutschen eine Lieferung durch Drohnen „bestimmt nutzen“, 28% sind von der Idee gegenüber nicht abgeneigt und haben mit „würde ich wahrscheinlich nutzen“ geantwortet. Die Restlichen 55% würden die Zustellung per Drohne „eher nicht nutzen“ oder eindeutig „nicht nutzen“. Das die Technologie alleine vorhanden ist, reicht oftmals nicht aus. Man stelle sich nur einmal vor, wie der Himmel aussehen würde, wenn auf einmal überall kleine Drohnen herum schwirren würden. In großen Städten könnte das zu einem ernsthaften Chaos führen, gar wenn einmal eine Drohne abstürzen würde, oder in einen Schwarm von Vögeln fliegen würde.

Vielleicht sollten wir lieber riesige unterirdische Rohrpostsysteme bauen. ;-)

Weitere Artikel

Warenlieferungen automatisiert?

Neuer Möbel-Onlineshop

Lieferung Zukunft Amazon Drohnen Mobilität

Maximilian

Maximilian Hänel

close

10 Euro Gutschein sichern!