Schließen

Themen im Blog

U

Umwelt

31. Mai 2019

Nachhaltiges Surfen

Nachhaltiges Surfen

CO2 neutral und nachhaltig im Internet surfen

2009 wurde die Initiative zur CO2-Neutralisierung von Internetseiten gegründet. Wir sind seit zwei Jahren dabei. Das Bewusstsein und die Gemeinde wächst! Mit den Beiträgen werden klimafreundliche Projekte unterstützt.

Projekt 1: energieeffiziente Herde

In Afrika kochen bereits über 100.000 Menschen auf energieeffizienten Herden, statt traditionell mit offenen Feuer. Der positive Effekt für die Umwelt: weniger CO2-Ausstoß und weniger Abholzung. Positiv für alle begünstigten Menschen, ihr Gesundheitszustand und ihre Lebensqualität werden deutlich verbessert. Das Projekt hat sogar schon den Gold Standard - die höchste Kategorie von Klimaprojekten - erreicht, der ursprünglich vom WWF gestiftet wurde.

Projekt 2: frisches Trinkwasser

Durch die Jahresbeiträge der "co2neutralwebsite" wird das Bohren und Erstellen von neuen Wasserbrunnen mit Zugang zu frischem und reinem Trinkwasser finanziert. Hierdurch erübrigt sich das Abkochen von Wasser, was wiederum weniger Brennholz verbraucht und somit zu weniger Rodungen führt.

Projekt 3: erneuerbare Energiequellen

Die Initiative unterstützt die Errichtung erneuerbare Energiequellen, wie Wind- und Solaranlagen.

Klimaschutz

Wie gerade auch die Europawahl 2019 gezeigt hat, steigt das Interesse am nachhaltigen Klimaschutz. Es wird auch Zeit - die Uhr tickt - wir leben alle auf einem Planaten! Aktuelle Youtube Videos, wie der von REZO gehen durch alle Medien und werden zum Teil von Presse und Politik stark kritisiert (hier ein Faktencheck zu den Klima-Thesen). In jedem Fall sollte der Video in punkto Klimaschutz jeden wachrütteln - wir alle müssen handeln.

Was können wir für den Klimaschutz tun?

Neben dem Kauf (1) energieeffizienter "Geräte", sollten wir tatsächlich unser (2) Reiseverhalten und unsere (3) Ernährung/Fleischkonsum (Massentierhaltung) mal überdenken. Letzteres (ein bewusstes Essverhalten) kann sogar sehr positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unseren Fitnesszustand haben. Wer dann noch den täglichen (4) Weg zur Arbeit durch Fahrgemeinschaften oder öffentliche Verkehrsmittel optimiert (wenn möglich gar aufs Fahrrad steigt), liegt schon ganz weit vorne.

Damit unsere Politiker "noch" besser werden, müssen wir sie herausfordern. Das schaffen wir zum einen durch den Gang an die Wahlurne und zum anderen durch eigenes (5) politisches Engagement.

Es gibt also viel zu tun, packen wir es jetzt an - damit unser Planet Zeit gewinnt und damit WIR!

Weitere interessante Beiträge:

CO2 neutrale Website

Die richtige Ernährung am Arbeitsplatz

CO2 Social Media Ernährung Gesundheit Luftqualität

Nicolas

Nicolas Schultz

close

10 Euro Gutschein sichern!