Schließen

Themen im Blog

U

Umwelt

25. März 2019

Projekt Wagenhält

Projekt Wagenhält

Neue Wohnkulturen braucht das Land

Ursprünglich kommt der Begriff Tiny Houses („winzige Häuser“) zwar aus den USA, aber auch hierzulande schießen alternative Wohnkonzepte, wie Unkraut aus dem Boden. Üblicherweise versteht man in Deutschland unter Tiny Houses, die auf Trailern aufgebauten Kleinhäuser. Einer Ihrer Vorteile ist die unkomplizierte Mobilität, die auch durch Wohncontainer erreicht werden kann.

Mobile Architektur

Zum Thema „Tiny Houses“ setzen Studenten der HafenCity Universität Hamburg derzeit das „Projekt Wagenhält“ um. Dabei wird ein ausrangierter Linienbus zu einer Wohneinheit umgebaut. Der Bus soll später unter anderem auf dem Campus als Anschauungsobjekt dienen oder für Veranstaltungen genutzt werden.

Und wo bleibt der liebe Schultz-Stuhl

Für dem Umbau des Busses wird zunächst der Innenraum geleert, um ihn im zweiten Schritt nach dem vorbereiteten Konzept wohngerecht umzugestalten. Die hierbei ausgebauten Fahrgastsessel werden auf Stuhlgestelle der SCHULTZ GmbH & Co. KG verschraubt und so mobil für Veranstaltungen (um den Bus herum) genutzt. Ein weiterer Teil soll verkauft werden, um die Projektkosten zu finanzieren.

Busse und Schultz

Irgendwie passt das Thema Bus und Schultz Möbel gut zusammen. Schon im Jahr 2018 haben wir dem Busprojekt „The Drummer“ ein Etagenbett liefern dürfen. Das Stahlrohrbett wurde in den alten Tourbus fest eingebaut und ist seither in Europa auf Achse.

Jetzt werden unsere Stapelstühle bei der Hamburger HafenCity Universität wieder in einem Busprojekt verwendet. Es läuft ... ;-)

Weitere Beiträge:

Design Gruppenarbeit Kommunikation Sitzen Trends

Nicolas

Nicolas Schultz

close

10 Euro Gutschein sichern!